SPD Unterbezirk Alzey-Worms


Der Landkreis mit Zukunft!

MdL Anklam-Trapp und MdL Adolf Kessel empfangen Mitglieder des DRK Ortvereins Altrhein

Pressemitteilung

Auf Einladung der Landtagsabgeordneten Kathrin Anklam-Trapp (SPD) und Adolf Kessel (CDU) besuchten 10 Mitglieder des Deutschen Roten Kreuz Ortsvereins Altrhein den rheinland-pfälzischen Landtag in Mainz. Die beiden Abgeordneten informierten die Besucher über die parlamentarischen Abläufe und gingen dabei auf aktuelle Themen und Fragen ein.

Insbesondere zeigten sich die Abgeordneten erfreut, dass die Gruppe eine Aktuelle Stunde erleben durfte. Hierbei werden zu Beginn einer Plenarsitzung in der Regel tagesaktuelle Themen diskutiert. Entsprechend gestaltete sich auch das Informationsgespräch mit den Parlamentariern. Neben den regionalen Themen wie Retentionsraum in Eich/Gimbsheim/Guntersblum stellten die Gäste kritische Fragen an die Politiker zum Dieselskandal und zum Thema Fahrverbote.

„Saubere Luft und die Gesundheit der Menschen haben höchste Priorität“ äußerte sich die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Kathrin Anklam-Trapp. "Gleichzeitig sollte nach Möglichkeit das Stickoxid-Problem gelöst werden, ohne Fahrverbote zu erteilen. Deshalb müssen die deutschen Automobil-Hersteller sich bemühen, bei den neuen Antriebstechnologien aufzuholen“, fügte Adolf Kessel zu der Aussage seiner Kollegin hinzu.

„Die Autofahrerinnen und Autofahrer müssen zudem entschädigt werden, falls ihre Fahrzeuge umgerüstet werden müssen. Den Betrug haben die Unternehmensspitzen zu verantworten, entsprechend dürfen den Bürgerinnen und Bürgern keine zusätzlichen Kosten auferlegt werden“, fand die stellvertretende Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion Anklam-Trapp abschließend klare Worte.

Nach dem Gespräch und einer kurzen Einführung in die Parlamentsarbeit durfte sich die Besuchergruppe dann ein eigenes Bild von der Stimmung im Plenarsaal machen.

 

Homepage Kathrin Anklam-Trapp