SPD Unterbezirk Alzey-Worms


Der Landkreis mit Zukunft!

Sicherung der Pflegequalität ist bedeutendes Zukunftsthema

Pressemitteilung

Anlässlich der Fraktionsanhörung „Situation der ambulanten Kinderkrankenpflege in Rheinland-Pfalz“ am 27. Februar 2018 erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion und gesundheitspolitische Sprecherin, Kathrin Anklam-Trapp: „Für die SPD-Landtagsfraktion steht die Sicherung der Pflegequalität als eines der bedeutenden gesellschaftspolitischen Zukunftsthemen im Fokus. Dies muss auch durch den Erhalt der Expertise in der ambulanten Kinderkrankenpflege in Rheinland-Pfalz sichergestellt werden. Bei der Anhörung der Arbeitsgemeinschaft der ambulanten Kinderkrankenpflege-Dienste stand vor allem die Richtlinie zur Verordnung häuslicher Krankenpflege im Fokus. Bedauerlicherweise ist darin keine spezielle Leistung für kranke Kinder vorgesehen. Tatsache ist aber: Kinder sind keine kleinen Erwachsenen und brauchen eine andere Versorgung.“

Anklam-Trapp betont: „Aus Sicht der SPD-Fraktion besteht Handlungsbedarf. In vielen Fällen akzeptieren Krankenkassen die erstellten Verordnungen für die kleinen Patienten nicht und erhöhen damit den finanziellen Druck auf die ambulanten Kinderkrankenpflegedienste, die trotz des Einsatzes von examinierten und langjährig erfahrenen Kinderkrankenschwestern immer stärker Dokumentations- und Nachweispflichten zu erfüllen haben. Bedenkt man dabei, dass eine qualifizierte Pflege in den eigenen vier Wänden in der Regel viel kostengünstiger ist als in der Klinik, sollte die besondere Versorgungssituation der ambulanten Kinderkrankenpflege stärker berücksichtigt werden. Dieser Problematik wird sich die SPD-Fraktion zusammen mit den Koalitionspartnern verstärkt annehmen und zukunftsorientiert an der Fortentwicklung bedarfsgerechter Pflegestrukturen in der ambulanten Kinderkrankenpflege arbeiten.“

 

BU: Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft der ambulanten Kinderkrankenpflege-Dienste waren zur Anhörung in die SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz eingeladen.

 

Homepage Kathrin Anklam-Trapp