SPD Unterbezirk Alzey-Worms


Der Landkreis mit Zukunft!

Weg für neue Kita-Plätze frei

Kommunales

SPD stimmt Bau von neuen Gruppen zu

In Alzey entstehen 9 weitere Kita-Gruppen. Der Stadtrat hat heute grünes Licht zur Erweiterung der KiTa "Am Wall" um 3 Gruppen sowie für den Neubau einer KiTa im Neubaugebiet "Am Rennweg" mit 4 Gruppen gegeben. Die SPD hat den Neubauvorhaben zugestimmt. In der vergangenen Sitzung wurde bereits die Erweiterung der KiTa "Hanni Kipp-Haus des Kindes" um 2 Gruppen beschlossen.

Dazu erklärt die SPD-Fraktionsvorsitzende Stephanie Kramer:

"Immer wieder haben wir darauf hingewiesen, dass eine ausreichende Anzahl an Kita-Plätzen nicht nur eine ur-sozialpolitische Angelegenheit zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder die bloße Erfüllung eines Rechtsanspruches ist, sondern es sich zugleich um einen wichtigen Standortfaktor für Alzey handelt. Aus diesem Grund haben wir uns bereits vor einigen Jahren für den Neubau der beiden Kindertagesstätten "Hanni Kipp-Haus des Kindes" und "Haus der Klänge" eingesetzt.

Die im vergangenen Jahr durch das Jugendamt des Kreises bekannt gewordene Entwicklung aufgrund der erfreulicherweise steigenden Kinderzahlen, der stärkeren Nutzung der Krippenplätze und dem Zuzug junger Familien hat uns herausgefordert, den eingeschlagenen familienfreundlichen Weg fortzusetzen. Für uns war es daher wichtig, schnell zu handeln und nicht in langen Planungsphasen unnötig Zeit zu verlieren, um junge Familien nicht auf den benötigten Platz warten zu lassen.

Die SPD-Fraktion erachtet die Erweiterung der KiTa "Am Wall" für absolut sinnvoll, zumal es sich um eine seit vielen Jahren gut funktionierende Einrichtung mitten in der Stadt handelt. Wir begrüßen das Signal der Evangelischen Kirchengemeinde, das Raumkonzept mit dem Ziel einer Kostenreduzierung durch mögliche Einsparungen überarbeiten zu wollen. Auch ist es uns wichtig, an dieser markanten Stelle in der Innenstadt einen städtebaulich ansprechenden Anbau zu errichten.

Ebenso haben wir uns für den Neubau einer KiTa im Neubaugebiet "Am Rennweg" ausgesprochen. Dieser soll auf einem städtischen Grundstück in kurzer Bauzeit realisiert werden.

Unabhängig davon haben wir die Verwaltung gebeten, den Standort "Alter Schlachthof" dahin gehend zu prüfen, ob hier ebenfalls die Realisierung eines Bauvorhabens möglich wäre. Eine Kindertagesstätte inmitten des künftigen Gebiets der "Sozialen Stadt Ost" würde einen städtebaulichen Missstand beseitigen und gut in die Umgebung passen. Auch andere Nutzungen des Areals, zum Beispiel für schulische oder sportliche Zwecke, wären denkbar.
Da die Prüfung aber Zeit in Anspruch nehmen würde, sehen wir hierin eher ein Zukunftsprojekt und haben daher dem Neubau "Am Rennweg" den Vorzug gegeben. Es ist davon auszugehen, dass auch in Zukunft weiterer Bedarf an Kita- oder Hort-Plätzen bzw. an Schulraum entsteht, da sollten wir rechtzeitig vorbereitet sein.

Die SPD-Fraktion begrüßt den heutigen Beschluss als zukunftsweisende Entscheidung für Kinder und Familien!

(Foto: Pixabay)