SPD Unterbezirk Alzey-Worms


Der Landkreis mit Zukunft!

Der Schutz unserer Umwelt und der Erhalt unserer Lebensgrundlage fängt auch im Kleinen an!

10.05.2012 / Energie und Umwelt

MdL Sippel wirbt für Umweltpreis: Ideen für ein nachhaltiges Rheinland-Pfalz

Das Land Rheinland-Pfalz vergibt auch in diesem Jahr einen Umweltpreis. Darauf verweist der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) in einer Pressemitteilung. Sippel erhofft sich, dass die vielfältigen ehrenamtlichen Umweltschutzbemühungen in der Region zu Bewerbungen führen. „Ich werbe für eine Teilnahme an dem Wettbewerb, der neben der Chance auf ein Preisgeld vor allem auch eine gute Möglichkeit bietet, vorbildliche Aktivitäten darzustellen und zur Nachahmung zu empfehlen“, so Sippel.

 

20.11.2011 / Energie und Umwelt

VG Wörrstadt geht leer aus

Für ihr herausragendes Engagement bei der Erzeugung erneuerbarer Energien werden der Rhein-Hunsrück-Kreis, die Evangelische Kirche der Pfalz und die Stadtwerke Speyer mit dem "Europäischen und deutschen Solarpreis" ausgezeichnet. Der europaweit ausgeschriebene Solarpreis wird seit 1994 an Kommunen und Firmen genauso wie an Vereine und Privatpersonen vergeben.

Die VG Wörrstadt geht dagegen leer aus.

 
Ewald Witter Beigeordneter der Gemeinde Flonheim

02.05.2011 / Energie und Umwelt

Sonnige Aussichten für Flonheim

Während die Bundesregierung die Laufzeitverlängerung für die Atomkraftwerke beschlossen hat und damit mit weiterem Atommüll künftige Generationen belastet, ohne eine konkrete Lösung für die Endlagerung vorweisen zu können, freut sich die Gemeindeverwaltung über ihre ersten Einnahmen aus dem Betrieb der gemeindeeigenen Photovoltaikanlage.

Rund 10.000 kWh wurden im ersten Jahr in das Stromnetz eingespeist. Mit der entsprechenden Vergütung durch das EWR wurden damit 4300 € an Einnahmen erzielt. In 10-11 Jahren haben sich so die Investitionskosten amortisiert. 20 Jahre ist die Abnahme zu einem festen Preis garantiert. Im Vergleich zu Strom, der durch ein Kohlekraftwerk hergestellt wird, haben wir die Umwelt um ca. 7000 kg CO2 entlastet:

Für das erste Jahr also ein positive Bilanz sowohl finanziell als auch ökologisch. (Ewald Witter)

 
Helmut Hohmann SPD-VG-Ratsfraktion

30.04.2011 / Energie und Umwelt

Erneuerbare Energien - Thema nicht nur in Flonheim

Im Verbandsgemeinderat sind die erneuerbaren Energien Themen, die uns als SPD-Ratsfraktion auch 2011 im Rat beschäftigen: Aktuell Windkrafträder und Photovoltaikanlagen.
Hier setzt sich die Ratsfraktion für ein „Re-Powering“ auf den vorhandenen, ausgewiesenen Flächen für Windkrafträder ein. Das heißt, dass nach und nach leistungsstärkere Windräder die älteren ersetzen sollten. Die bestehenden Flächen sollen moderat erweitert werden.
Für unsere Gemeinde setzen wir uns ein, dass keine Windräder im Tourismusgebiet “Rheinhessische Schweiz“ entstehen. Leider werden in der Gemarkung von Erbes-Büdesheim und Gau-Bickelheim verstärkt großflächige Flächen für Windkrafträder ausgewiesen werden.

 

09.04.2011 / Energie und Umwelt

Kraftwerk Biblis Block A: Brand in Umspannanlage Bürstadt verursacht Störung in der Netzanbindung

In einer Presse-Erklärung vom 7. April 2011 teilt die Fa. RWE zum Block A des Atomkraftwerks in Biblis Folgendes mit:

"Am 4. April 2011 kam es im derzeit abgeschalteten Block A des Kraftwerks Biblis kurz vor 23 Uhr zu einer Störung der Anbindung an das öffentliche Hochspannungsnetz. Ursache hierfür war ein Brand in der Umspannanlage Bürstadt des Übertragungsnetzbetreibers. Bei der in diesem Fall erforderlichen automatischen Umschaltung auf das zusätzliche Reservenetz haben zwei von vier Stromversorgungsschienen nicht umgeschaltet, da die im Leistungsbetrieb üblichen Verbraucher im aktuellen Betriebszustand bereits abgeschaltet waren. Daraufhin wurden zwei der vier vorhandenen Dieselaggregate von Block A auslegungsgemäß automatisch gestartet. Die Eigenbedarfsversorgung des nicht in Betrieb befindlichen und drucklosen Blocks war somit auch in diesen 50 Minuten gewährleistet.

Eine Gefährdung des Personals, der Umgebung oder der Anlage war mit dem Vorgang nicht verbunden. Die Aufsichtsbehörde wurde vorab unterrichtet. Die abschließende Ursachenklärung läuft.

Das Vorkommnis wurde gemäß den deutschen Meldekriterien in die Kategorie N (Normal) eingestuft und wurde der Behörde fristgerecht innerhalb von fünf Werktagen gemeldet. Nach der internationalen Skala zur Bewertung von Vorkommnissen (INES) ist es der Stufe 0 (unterhalb der Skala = keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) zuzuordnen.

Rückfragen bitte an:
Jan Peter Cirkel
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
T 06245 - 21 4953
F 06245 - 21 4977
E-Mail: JanPeter.Cirkel(at)kkw.rwe.com""

Die Entfernung zwischen Wörrstadt und Biblis beträgt ca. 30 Kilometer (Luftlinie); von Gabsheim oder Spiesheim aus sind es rund 25 Kilometer.