SPD Unterbezirk Alzey-Worms


Der Landkreis mit Zukunft!

Ortsumgehung ganz oben auf Offsteiner Wunschzettel

Pressemitteilung

MdL Kathrin Anklam-Trapp besucht Ortsgemeinde Offstein / Rundgang im Zeichen dreier Baumaßnahmen

Obwohl für den Schwerlastverkehr entlang des historischen Rathauses in Offstein die Durchfahrt verboten ist, polterte wie bestellt gleich in der ersten Minute des Besuchs der Landtagsabgeordneten Kathrin Anklapp-Trapp ein Lastkraftwagen an der Engstelle vorbei. „Ohne unsere erhoffte Südwest-Ortsumgehung wälzen sich bis zu 130 LKW größer 7,5 Tonnen pro Tag durch Offstein“, sprach Ortsbürgermeister Andreas Böll das Leid der Anwohner als zu Beginn des Rundganges in der beschaulichen Gemeinde an.

Planfeststellungsverfahren läuft

„Darum findet sich die Südwest-Ortsumgehung unter den ersten sieben Projekten der rheinland-pfälzischen Prioritätenliste wieder“, machte Anklam-Trapp rund einem halben Dutzend anwesenden Bürgerinnen und Bürgern Mut für die Zukunft. Einen Zeitpunkt für den Abschluss des laufenden Planfeststellungsverfahrens könne allerdings niemand nennen: „Mehrere Eigentümer landwirtschaftlicher Flächen, die für den Straßenneubau und für naturschutzrechtliche Ausgleichsmaßnahmen benötigt werden, haben Einspruch erhoben“, erklärte die Abgeordnete.

Nutzen geplanter Umgehung bereits belegt

Nun versucht der Landesbetrieb Mobilität die Inanspruchnahme von privatem Grund und Boden nach Angaben Anklam-Trapps zu entschärfen. Trost spendete sie zudem mit dem Hinweis, dass jeder investierte Euro schon allein einen verkehrsökonomischen Nutzen von mehr als einem Euro erbringe. „Dank der positiven Bewertung und der Aufnahme in die Prioritätenliste des Landes steigen die Chancen für eine Südwest-Ortsumgehung“, zeigte sich Kathrin Anklam-Trapp für Offstein zuversichtlich.

Eisbachbrücke wird erneuert

„Ab Januar 2020 soll in rund neun Monaten ein Teilneubau der maroden Brücke errichtet werden“, widmete sich sodann Offsteins Ratherr Andreas Böll am Fuße der Eisbachbrücke dem nächsten Thema. Wie er schilderte, bereite es ihm Sorge, dass die Bahnhofstraße über die Dauer der Bauzeit voll gesperrt werde. Zwar sei eine Behelfsbrücke für Fußgänger und Radfahrer zugesagt worden, für Autofahrer werde Offstein hingegen quasi neun Monate lang geteilt sein.

Nach den bisherigen Plänen des Landesbetriebes Mobilität müssten Autofahrer Umleitungen von rund 30 Minuten in Kauf nehmen, um von einem Teil der Gemeinde in den anderen zu gelangen. Speziell zugunsten älterer Personen hofft Böll auf eine pragmatischere Lösung. Für den Weg „nach oben zum Sportplatz“ – sowie der dortigen Kita und Grundschule – greifen viele Offsteiner ihm zufolge nun einmal lieber auf ihr Auto zurück.

Raum für Mensch und Natur

„Erfreulicherweise wird die neue Brücke breitere Bürgersteige haben“, leitete Böll auf der Brücke stehend zu den Plänen einer renaturierten Eisbach über. Deren Bachlauf ist noch so beengt, wie der ebenfalls unnatürlich schmale Bürgersteig der Brücke. „Von der ehemaligen Bahnbrücke bis hierher soll der Eisbach wieder Raum zum Mäandern erhalten und ein kleiner Weg zum Entdecken der Natur einladen“, äußerte er seine Freude über das dritte große Projekt mit Mehrwert für Offstein.

Auf dem abschließenden Weg zu einem kleinen Umtrunk in der Engelsberghalle regte Kathrin Anklam-Trapp an, eventuell auf das Landesprogramm„WohnPunkt RLP“ für einen barrierefreien, bezahlbaren Wohnraum in einer guten Nachbarschaft zurückzugreifen. „Es begleitet Ortsgemeinden und kleine Städtchen, innovative Projekte des Wohnens mit Teilhabe in einem vertrautem Umfeld umzusetzen“, warb sie inmitten des alten Ortskerns, Offstein weiterhin generationenübergreifend Schritt für Schritt noch attraktiver zu gestalten.

Foto (c) Kathrin Anklam-Trapp / MdL Anklam-Trapp besichtigt bei ihrem Rundgang die Eisbachbrücke in Offstein, welche im Jahr 2020 teilerneuert wird

 
 

Homepage Kathrin Anklam-Trapp